Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
SCHUBERT Kammersymphonie B-Dur nach der Klaviersonate D 960

SCHUBERT Kammersymphonie B-Dur nach der Klaviersonate D 960

Besetzung: Klarinette in B/A, Fagott, Horn in F, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass
Ausgabe: Partitur und Stimmen
Seitenanzahl: 212

Komponist: Franz Schubert

Herausgeber: Heribert Breuer

Aus der Reihe: Edition Berliner Bachakademie

Schwierigkeitsgrad
Noten mit Schwierigkeitsgrad: mittelschwer - schwer
Artikelnummer
EE 5328
Hersteller
Simrock / Benjamin
ISBN/ISMN
9790221121196
Verfübarkeit
Versand in 2-10 Tagen

44,95

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
SCHUBERT Kammersymphonie B-Dur nach der Klaviersonate D 960

Schuberts letzte Klaviersonate in einer Version als Kammersymphonie für die klassische Oktettbesetzung:
Im Bewusstsein, dass keine wirklich adäquaten Werke gleicher Besetzung existieren, die ein Konzertprogramm mit Schuberts singulärem Oktett op. 166 vervollständigen könnten, hat Heribert Breuer die große, posthum veröffentlichte Klaviersonate in B-Dur für eine Neuversion in dieser Besetzung ausgewählt. Breuer bezeichnet seine Version als "Kammersymphonie", um den symphonischen Grundgedanken dieses außergewöhnlichen Werkes bereits im Titel auszudrücken. Kennern wird nicht verborgen bleiben, dass im langsamen Satz durch Instrumentation und Artikulation eine Brücke zum Adagio des ebenfalls in Schuberts Todesjahr 1828 entstandenen Streichquintettes geschlagen wird: Fülle des Wohllauts.