Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb
GLASUNOW Chant du ménestrel, op. 71

GLASUNOW Chant du ménestrel, op. 71

Besetzung: Violoncello und Klavier
Seitenanzahl: 12

Komponist: Alexander Glasunow

Herausgeber: Wolfgang Birtel
Einrichtung: Alexander Hülshoff

Aus der Reihe: Cello-Bibliothek

Schwierigkeitsgrad
Noten mit Schwierigkeitsgrad: mittelschwer - schwer
Artikelnummer
CB 252
Hersteller
Schott Music
ISBN/ISMN
9790001189842
Verfübarkeit
sofort verfügbar

9,50

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
Schott Music
GLASUNOW Chant du ménestrel, op. 71

Der Petersburger Musiker Alexander Glasunow (1865 1936) verdankt seine musikalische Laufbahn dem Komponistenkollegen Milij Balakirew, der ihn 1880 für ein privates Studium an Nikolai Rimskij-Korsakow vermittelte. Bereits zwei Jahre später erregte Glasunow mit der Uraufführung seiner ersten Sinfonie Aufsehen und bald war er nationale wie international ein angesehener Komponist. Sinfonische und kammermusikalische Werke entstanden rasch in den Folgejahren, ehe er 1899 zunächst als Professor für Instrumentation, dann als Leiter ans Petersburger Konservatorium berufen wurde. Danach musste er sich verstärkt seinen pädagogischen und organisatorischen Aufgaben widmen.
Sein „Chant du ménestrel“ opus 71 entstand 1890. Es ist ein lyrischer und ausdrucksstarker, ein wenig melancholischer Satz, der von den melodischen Qualitäten des Komponisten zeugt ein ideales Vortrags- oder Zugabenstück.

 

 

Ihre zuletzt angesehenen Artikel