Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb
FIBICH Poème op. 39 - Klarinette in B und Klavier

FIBICH Poème op. 39 - Klarinette in B und Klavier

aus der Idylle "Am Abend", op. 39

Besetzung: Klarinette in B und Klavier
Ausgabe: Einzelausgabe
Kompositionsjahr: 1893
Seitenanzahl: 6

Komponist: Zdenek Fibich
Bearbeiter: Wolfgang Birtel

Schwierigkeitsgrad
Noten mit Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Artikelnummer
ED0 9815
Hersteller
Schott Music
ISBN/ISMN
9790001149334
Verfübarkeit
Versand in 2-10 Tagen

4,50

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
Schott Music
FIBICH Poème op. 39 - Klarinette in B und Klavier

Er stand und steht auch heute noch ein wenig im Schatten von Bedrich Smetana und Antonín Dvorák: der böhmische Komponist Zdenek Fibich (1850-1900). Zu Unrecht, denn mit seinem umfangreichen Oeuvre hat der allzu früh verstorbene Musiker ebenfalls entscheidend zur Begründung einer nationalen Schule begetragen. Nach erstem Klavierunterricht bei der Mutter und am Prager Musikbildungsinstitut wurden am Leipziger Konservatorium die Grundlagen für sein musikalisches Handwerk und damit für seine Laufbahn gelegt. Ein paar Monate unterrichtete Fibich Klavier in Paris und vervollständigte seine Studien noch in Mannheim bei Vinzenz Lachner. Prag sollte schließlich Zentrum seiner musikalischen Aktivitäten werden. Da sein Traum von einer Anstellung am dortigen Konservatorium nicht in Erfüllung ging, wirkte der Musiker in erster Linie als Privatlehrer und Komponist. 
Zdenek Fibich hat Werke für viele musikalische Gattungen geschrieben: Vokal- und Kammermusik, Klavier- und Orchestermusik, Opern, Bühnenmusiken und Melodramen, der orchesterbegleiteten literarischen Rezitation, die er zu nehem Leben erweckte. Biografische Züge tragen die 376 Klavierstücke de rSammlungen 'Stimmungen, Eindrücke und Erinnerungen' op. 41 aus den Jahren 1892-1898, die in Art eines "Klaviertagebuchs" von der Liebesbeziehung zu seiner Schülerin Anezka Schulzová berichten. Die insgesamt vier Hefte waren immer wieder auch Materialquelle für andere Werke, so z.B. für die Symphonische Dichtung 'Am Abend' op. 39 (auch 'Ein Sommerabend' und 'Im Zwielicht'), entstanden 1893. In diese 'Idylle' übernahm Fibich als Seitenthema die am 13. April des selben Jahres geschriebene Miniatur Nr. 139 'Lento' aus der Klaviersammlung. Der Geiger Jan Kubelík spielte die Melodie seit 1908 als 'Poème', und unter diesem Titel ist das Werk heute bekannt und mit seinem eingängigem Charme zu einem der beliebtesten klassischen Themen geworden. Diese Bearbeitung basiert auf der Orchesterversion, aus der weiteres Material für das Vorspiel übernommen wurde.

 

 

Rezensionen
Schott Music
FIBICH Poème from the Idyll "At Twilight", op. 39

The reputation of the Bohemian composer Zdenek Fibich (1850-1900) has always been somewhat overshadowed by that of Bedrich Smetana and Antonín Dvorák. This is a pity, for Fibich, though he died young, made an equally important contribution to the emerging Czech national styl with his wide range of compositions. After starting piano lessons with his mother as his first teacher, the boy went on to music school in Prague and then to the Leipzig Conservatoire, where he learned his craft as a composer. He spent a few months teaching piano in Paris and then continued his studies with Vinzenz Lachner in Mannheim. Prague was eventually to become the centre for Fibich's musical activities: as his dream of a post at the Conservatoire remained unfulfilled, his main employment was giving private music lessons and as a composer Zdenek Fibich wrote works for many musical genres: vocal and chamber music, piano pieces and orchestral works, operas, stage music and melodramas, literary recitals with orchestral accompaniment to which he gave a new lease of life. There are biographical traces to be found in the 376 piano pieces of the collection 'Moods, Impressions and Reminiscences' Op. 41, written in 1892-98: this tells of his love for his pupil Anezka Schulzová in the form of a 'piano diary'. Its four volumes were frequently a source of material for other works, such as the symphonic poem 'In the Evening' Op. 39 (also known as 'A Summer's Evening' and 'At Twilight'), written in 1893. For his second subject in this 'Idyll' Fibich used the minature no. 139, entitled 'Lento', from his collection of piano pieces. The violinst Jan Kubelík played the melody from 1908 onwards with the title 'Poème', and the work is still known today under this title: its easy charm has made it a favourite tune in the classical repertoire. This arrangement is based on the orchestral version from which other material was adapted for the Prelude.

 

 

Ihre zuletzt angesehenen Artikel