Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb
MOZART Flötenkonzert in D-Dur KV 314

MOZART Flötenkonzert in D-Dur KV 314

5 Rating: 5 (1)

Besetzung: Querflöte
Ausgabe: Noten mit CD inklusive CD
Seitenzahl: 16

Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart

Aus der Reihe: Hal Leonard Classical Play-Along Series

Artikelnummer
1654-09-400 DHE
Hersteller
Hal Leonard
ISBN/ISMN
9789043132039
Verfübarkeit
Versand in 2-10 Tagen

16,00

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
Kundenbewertung: Rating: 5

Hal Leonard
MOZART Flötenkonzert in D-Dur KV 314

Die Ausgaben der Classical Play-Along Series von Hal Leonard unterstützen Instrumentalisten beim Einstudieren und Spielen der berühmtesten Konzerte bedeutender klassischer Komponisten. Auf den beiliegenden CDs können sich die Musiker diese Meisterwerke systematisch erarbeiten, indem sie sich zunächst eine vollständige, von professionellen Musikern und Ensembles eingespielte Aufnahme des Stückes anhören und dann selbst zu den Begleittracks mitspielen. Dank der eingebetteten Slowdown-Software kann jeder (am PC oder Mac) sein Übetempo selbst einstellen. Die Bücher zeichnet ein erstklassiger Notensatz, der genau zu den Play-Along-Aufnahmen passt, hochwertiges Material und eine ansprechende Aufmachung aus.

 

 

Rezensionen
Kundenbewertung: Rating: 5

Hal Leonard
MOZART Flötenkonzert in D-Dur KV 314

W.A. Mozart: Flute Concerto KV 314 D-Dur. Hal Leonard plus CD Playalong

Als gäbe es nicht genug Ausgaben dieses Konzertes! Aber der Verlag geht neue Wege im digitalen Zeitalter und passt sich den Möglichkeiten oder auch der virtuosen Nutzung des Computers durch die junge Generation an. Die Play-Along-CD ist das Highlight, die diese Ausgabe rechtfertigt. Sie verfügt über die neue CD-Technik (Amazing-Slow_Downer_Technologie). Wenn die CD über den Computer abgespielt wird, lässt sie sich auf jedes gewünschte Tempo einstellen, ohne an Tonhöhe zu verlieren. Die CD ist sehr gut eingespielt (Giulio Giannelli Viscardi, Flöte, Russisches Philharmonisches Orchester Moskau unter Konstantin Krimets). Das Notenbild ist übersichtlich gestaltet mit Markierungen der Tutti- und Solostellen. Viele „Tutti“ sind in den Notentext mit einbezogen. So kann man entweder mitlesen oder mitspielen. Leider fehlt der Klavierauszug, wie es sonst bei Dowani üblich ist. Das ist sehr schade, so dass zum gemeinsamen Musizieren ein anderes Notenexemplar erworben werden muss. Aber vielleicht ist das Marktstrategie?

nmz 5/11



Der Verlag Hal Leonard hat eine neue Serie mit Namen "Classical Play-Along" editiert und davon bislang 21 Hefte großer Meisterwerke für verschiedene Blas-, Streichinstrumente und Klavier veröffentlicht. 

Im ersten Band der Reihe gibt der Verlag einmal mehr das allseits beliebte Konzert für Flöte heraus. Der typische Charakter, der den klassischen Flötisten schon beim Anblick der Noten dieses Werkes ergreift, geht hier leider bereits durch die moderne, steril wirkende Druckgebung vollends verloren. Leicht irritiert stellt man außerdem fest, dass es bereits im ersten Takt des Eröffnungssatzes für den Flötisten los gehen soll, ist man doch bisher daran gewöhnt gewesen, sich an einer 31taktiges Orchester- bzw. Klaviereinleitung zu erfreuen. Schnell wird klar, dass Tutti-Teile sich in die Solostimme der Flöte verirrt haben, wie auch am Ende des Eröffnungssatzes. Immerhin wird "Tutti" und "Solo" in den Noten vermerkt, dennoch wird der Laie damit einen unklaren Bild ausgesetzt, was ein klassischen Konzert betrifft.
Gleiches passiert auch am Ende des langsamen Mittelsatzes. Das Heft besteht aus einer gebundenen Fassund der Flötenstimme, eine Klavierstimme liegt nicht vor. Auf der Begleit-CD erklingt erfreulicherweise zuerst eine Originalversion mit Flöte und Orchester, bei der das Orchester die Tutti-Stellen ohne die Flöte spielt, ganz so, wie es sich gehört. Spätestens dann merkt man also, dass man sich bei den Einleitungstakten besser entspannt zurücklehnen und auf seinen ersten Soloeinsatz warten sollte. Die Play-Along-Version hält sich an das Originaltempo, ist aber in kleinere Teile aufgegliedert, sodass man an verschiedenen Stellen in die Sätze einsteigen kann. Leider funktioniert der Übergang zwischen den einzelnen Nummern nicht fließend, sodann man, sofern man weiterspielen möchte, an diesen Stellen immer leicht ins Stocken kommt. Computerfreunde können bei dieser Reihe mit einem speziellen auf der CD enthaltenen Programm das Tempo der Play-Along-Fassung verlangsamen, sofern man im Besitz eines multi-session-kompatiblen CD-ROM-Laufwerkes ist.
Band 11 beinhaltet das Flötenkonzert in G-Dur von Giovanni Battista Pergolesi, dem sehr jung gestorbenen italienischen Barokkomponisten. Leider wurden ihm durch diverse Umstände der damaligen Zeit einige Kompositionen fälschlicherweise zugesprochen. Auch bei den Flötenkonzerten wurde die Echtheit lange angezweifelt. Das Konzert für Flöte und Kammerorchester ist ein mittelschweres dreisätziges Werk. Die Herausgeber haben sich bei dieser Ausgabe dazu entschlossen auch wirklich nur Flötenstimme zu drucken und nicht die Streicherteile in dieselbe mit aufzunehmen. Leider muss man im ersten (Spiritoso) sowie im dritten Satz (Allegro spiritoso) an unmöglichen Stellen blättern, was sehr leicht zu vermeiden gewesen wäre, hätte man mit dem Abdruck einfach eine Seite später begonnen. Auch hier gibt es leider keinen homogenen Übergang zwischen den Play-Along-Tracks im Verlauf der einzelnen Sätze. Natürlich ist bei diesem Heft ebenfalls kein Klavierauszug des Orchesterparts mitgeliefert, wodurch die Edition eine Aufführung mit "Live-Begleitung" leider unmöglich macht.

Flöte aktuell 3.2010

 

 

1 Bewertung Rating: 5
Kundenbewertung: Rating: 5

1 Kundenbewertung


 

 

 

 

Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image

 

 

Ihre zuletzt angesehenen Artikel