Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb
HINDEMITH Des kleinen Elektromusikers Lieblinge

HINDEMITH Des kleinen Elektromusikers Lieblinge

7 Stücke für 3 Trautonien

Besetzung: Streichtrio / Bläsertrio
Orchesterbesetzung: Eingerichtet für Bläsertrio (Ob. - Klar. - Fg.) oder Streichtrio (Viol. - Vla. - Vlc.)
Ausgabe: Partitur und Stimmen
Aufführungsdauer: 9' 0''
Kompositionsjahr: 1930
Ausgabenbeschreibung: Erstausgabe
Seitenanzahl: 44

Uraufführung: 20. Juni 1930 Berlin

Komponist: Paul Hindemith

Schwierigkeitsgrad
Noten mit Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Artikelnummer
ED 8510
Hersteller
Schott Music
ISBN/ISMN
9790001113656
Verfübarkeit
Versand in 2-10 Tagen

19,95

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
Schott Music
HINDEMITH Des kleinen Elektromusikers Lieblinge

Paul Hindemith interessierte sich Ende der zwanziger Jahre lebhaft für alle neuen Formen des Musizierens, für neue Medien und neue Musikinstrumente. Mit Brecht entwickete er die Gattung des "Lehrstücks", schrieb Musik für Laien und Kinder, richtete unbekannte alte Musik aufführungspraktisch ein, entwickelte Musik für den Rundfunk, den Film und für Grammophonplatten und komponierte für mechanische Instrumente oder für das von Friedrich Trautwein konstruierte und nach ihm benannte elektrische Instrument Trautonium als einer der ersten Originalstücke. Die hier erstmals veröffentlichten Stücke schrieb Hindemith für das Musikfest "Neue Musik Berlin 1930", auf dem das Trautonium am 20. Juni 1930 während eines der "elektrischen Musik" gewidmeten Konzertes erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Hindemith hat diese Stücke zwar nicht publiziert, aber er hat wenig später, wohl 1934, aus dem Mittelteil der Nr. 6 ein Thema in seine Oper "Mathis der Maler" (IV. Bild, bei Ziffer 43) übernommen. Die weitere Verwendung dieser Musik durch den Komponisten rechtfertigt durchaus auch die Aufführung dieser offenbar nicht instrumentenspezifisch konzipierten Stücke auf anderen geeigneten Instrumenten, die dann auch die Kadenz-Abschnitte in der Nr. 6 entsprechend einzurichten hätten.

Inhalt
  • Langsam
  • Langsam
  • Mäßig bewegt
  • Breit
  • Mäßig schnelle Achtel
  • Lebhaft
  • Langsam

 

 

Ihre zuletzt angesehenen Artikel