Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb
Exzellenz durch differenzierten Umgang mit Fehlern

Exzellenz durch differenzierten Umgang mit Fehlern

Kreative Potenziale beim Musizieren und Unterrichten

Sprache: Deutsch
Seitenanzahl: 250 - Leinen

Herausgeber: Silke Kruse-Weber

Aus der Reihe: Üben & Musizieren

Artikelnummer
UM 5012
Hersteller
Schott Music
ISBN/ISMN
9783795708269
Verfübarkeit
Versand in 2-10 Tagen

14,95

inkl. 10 % gesetzl. Mwst. zzgl. Versandkosten

+ -
In den Warenkorb
Produktbeschreibung
Schott Music
Exzellenz durch differenzierten Umgang mit Fehlern

MusikerInnen erleben den Umgang mit Fehlern vielfach angstbesetzt, wenig produktiv und verhalten sich in Folge fehlervermeidend. Im Instrumental- und Gesangsunter­richt bleiben individuelle Bedürfnisse oft unberücksichtigt. Negativ empfundene Fehlersituationen sind unter anderem auf verengte behavioristische Sichtweisen, Kommunikationsdefizite in der Rückmeldung, mangelnde Selbstreflexion sowie fehlende fachliche Fehlerkompetenz und ungenügendes Strategiewissen zurückzuführen.

MusikerInnen wollen exzellente Leistungen zeigen und Fehler vermeiden. Gleichzeitig lernen sie aus Fehlern auch Innovationen gelingen nicht ohne Risiko.Wie lassen sich all jene Aspekte in eine produktive Fehlerkultur integrieren? Wie können MusikerIn­nen mit Fehlern beim Musizieren und Unterrichten konstruktiv umgehen? Was sind "gute" und "schlechte" Fehler? Die Beiträge dieses Buchs beleuchten die Thematik aus verschiedenen Perspektiven: der Musizier- und Unterrichtspraxis, der Musik­didaktik, der wissenschaftlichen Musikpädagogik sowie im interdisziplinären Kontext.

In allen Bereichen der Instrumental- und Gesangspädagogik zeigen sich Desiderate in Bezug auf die Thematisierung und reflexive Auseinandersetzung mit Fehlern. Jedoch kristallisieren sich auch zahlreiche positive Herausforderungen im Umgang mit Fehlern beim Musizieren und Unterrichten heraus.

Inhalt
  • Präludium
  • Stefan HörmannEin fachliches Strukturmodell und Bachs „Kunst der Fuge“.
  • Kompass für das Symposion
  • Silke Kruse-WeberZwischen Instruktion und Konstruktion.
  • Einstellungen zum Lernen, Lehren und zu Fehlern
  • Andreas Dorschel (Moderation)Interdisziplinäres Roundtablegespräch mit Sibylle Cada, Ilona Funke, Boris Kuschnir und Anthony Maher
  • Maria SpychigerInstrumentalpädagogischer Zugriff im Umgang mit Fehlern.
  • Fehlerkultur in konstruktiv(istisch)en Lernprozessen
  • Gerhard MantelDie Kunst, die richtigen Fehler zu machen.
  • Zur Ambivalenz des Fehlerbegriffs
  • Peter RöbkeDie Fehler und das Schöne.
  • Annäherungen an eine ästhetik des Unvollkommenen
  • Martin WidmaierFalsch!? Zur Rolle von „Fehlern“ im Differenziellen Lernen
  • Sibylle CadaSchwan, Möwe oder Amsel? Flexible Fehlernutzung beim Lernen und Lehren
  • Stefan Hörmann (Moderation)Roundtablegespräch Instrumental- und Gesangspädagogik mit Silke Kruse-Weber, Gerhard Mantel, Peter Röbke und Maria Spychiger
  • Manuel von der NahmerIm Rampenlicht.
  • Erwartungsdruck im Orchesteralltag
  • Silke Kruse-WeberFallbeispiele.
  • Zum Umgang mit Fehlern im Instrumental- und Gesangsunterricht, beim Üben und Auftreten
  • Tom SolDie Stimme, das Singen oder der Sänger? Über das Akzeptieren, Ausgleichen, Ignorieren und Beschönigen von Fehlern
  • Peter Revers„...bizarr, wie chinesisch“.
  • Falsche Töne? Falsches Hören? Falsche Ausgaben?
  • Anthony MaherWhere failure breeds success.
  • And differences in cultural mindsets
  • Wolfgang KallusAntizipation und Aufmerksamkeit bei der Vermeidung von Fehlern.
  • Ergebnisse aus kritischen Flugsituationen im Simulator
  • Coda

 

 

Ihre zuletzt angesehenen Artikel